Veterinär 

Die Thermografie wird bereits seit etwa 40 Jahren zur medizinischen Diagnostik eingesetzt. Krankhafte organische Veränderungen äußern sich häufig durch Temperaturinhomogenitäten, wodurch z. B. Durchblutungsstörungen, Tumore, Entzündungen, Narbengewebe festgestellt werden können. Thermografische Messungen werden sowohl in der Human- als auch Veterinärmedizin genutzt.

Elefant mit Tierpflegern
Altes Narbengewebe an der Hüftbeule des Elefanten, Entzündungen an Vorder- und Hinterbeinen

 

Pferdesport:

Untersuchungen bei Lahmheit

Für jeden Reiter und Pferdebesitzer ist es ein Graus, wenn er mitbekommt, dass sein Pferd lahmt. Eine Lahmheit kann ein kurzzeitiges Ereignis von ein bis zwei Tagen sein. Sie kann aber auch zu einem langen Problem von einem Jahr werden oder ein Pferd sein Leben lang begleiten. Mit einer chronischen Lahmheit ist ein Pferd nicht nutzbar. Sie ist die häufigste Ursache für einen „Renteneintritt“ eines Sport- oder Freizeitpferdes.

Die Lahmheit eines Pferdes ist Ausdruck einer Schmerzäußerung, die aus dem Gliedmaßenstamm oder dem Trageapparat, also der Wirbelsäule des Pferdes, her rühren kann.

Überprüfungen der Sattellage

Nicht nur schlecht angepasste Sättel, sondern auch pathologische Symptome, führen zu thermisch auffälligen Bereichen.

Erkennen von Zahnproblemen

Kopfschlagen, Ernährungsprobleme bis hin zur Hufrehe können ihre Ursachen in abgenutzten Zähnen haben.